Neuste Artikel

#5Fragen an: Leo Fischer

#

Leo Fischer ist (leider) Satiriker und kennt sich daher schon von Berufs wegen mit den dunklen Seiten des Lebens aus (einer muss es ja tun). Weil er wirklich gar keinen Spaß mag, ist er auch noch PARTEI-Politiker, schreibt wichtige und wütende Kolumnen und ist in dunkle Machenschaften mit dem TITANIC-Magazin verstrickt (man munkelt in der Untergrundszene, er sei dort sogar mal Chefredakteur...

Podcast: 2 Stunden über Leben und Tod

P

Salut! Falls ihr 2 Stündchen nichts zu tun habt (oder den Frühjahrsputz endlich angeht), könnt ihr euch den Podcast anhören, den ich zusammen mit den Jungs von Creamspeak aufgenommen habe. Wir sprechen über das Leben, das Sterben und den Tod, albern herum, teilen auch sehr persönliche Erfahrungen mit dem Thema und beantworten User-Fragen. Viel Spaß beim Anhören! Wenn ihr gut findet, was ich...

Was ist das “gute Leben”?

W

In meinem letzten Newsletter habe ich meine Abonnentinnen und Abonnenten gefragt: Was ist für dich ein gutes Leben? Hier kommen ein paar der Antworten: Ein gutes Leben ist ein Leben, in dem man ab und zu etwas riskiert, sich selbst nie aus den Augen verliert und ständig an sich arbeitet. In dem man Chancen ergreift, ohne Nächte lang drüber nachgedacht zu haben. Sein Leben mit den richtigen...

Später ist zu spät.

S

Seit ich vier bin, will ich nach Kanada. Ende 2016 bekam ich sogar ein Jobangebot von dort, doch rate, wer abgelehnt hat? Ich. Kann ich noch später machen. Jetzt ist irgendwie nicht der richtige Zeitpunkt. Bin noch nicht bereit, ist ja auch ganz schön weit. Bla, bla, bla. Ich bin mir sicher, dass du das kennst. Wir alle kennen das, denn: Wir alle eiern in mindestens irgendeinem Lebensbereich...

#5Fragen an: Eduard Karl Habsburg-Lothringen

#

Dieses Mal habe ich #5Fragen an den katholischen, deutsch-ungarischen Autor und Botschafter Ungarns beim Heiligen Stuhl Eduard Habsburg-Lothringen gestellt. Was war dieses Jahr bislang der glücklichste Moment für Sie? Kann keinen festmachen; viele Momente, wo ich mit 6 Kindern und Frau um den Tisch sitze, aufblicke und es einfach nicht fassen kann. Nimmt Ihnen Ihr Glaube ein bisschen die Angst...

Herr Neumann will nicht sterben.

H

“Immer bin ich müde. Und ich mag keine Kohlrouladen mehr. Ich hätte nie gedacht, dass ich die mal nicht mehr mag, die Rouladen. Aber die schmecken mir nicht mehr wie früher. Und es ist schwer, sie zu kauen.” Ich sitze mit meinem Handy auf dem Boden im Zimmer meines Mitbewohners, da hier der beste Empfang herrscht. Ich telefoniere mit Herrn Neumann*, er und ich wurden sozusagen...

Im Gespräch mit der Sterbeamme Claudia Cardinal: “Nach jedem Abschied muss dem Leben auf ein Neues eine Chance gegeben werden.”

I

Wenn wir auf die Welt kommen, werden wir im besten Falle von einer Hebamme beim Übertritt begleitet. Doch wenn wir aus der Welt scheiden – wer hilft uns hier, die Grenze zu überschreiten? Dieses Defizit hat Claudia Cardinal geschlossen, indem sie das Berufsbild der Sterbeamme geschaffen hat. An ihrer Sterbeammen-Akademie bildet sie Sterbeammen und Sterbebegleiter, sowie Trauerammen für Kinder und...

#5Fragen an: Dirk Bernemann

#

In der Reihe #5Fragen werde ich künftig verschiedenen Personen Fragen zum Leben und Tod stellen. Den Auftakt gibt der deutsche Autor Dirk Bernemann. Was macht dich glücklich? Vieles. Kunst, die mich herausfordert. Das Interesse von Menschen an friedlicher Koexistenz. Ohne Schmerzen an guten Orten aufwachen. Die Liste ist endlos, gerade sind es Brokkolinudeln mit Chilli. Glaubst du an irgendetwas...

Theo.

T

Theo war vor einigen Jahren mein Nachbar und lebte 80 Meter von mir entfernt. Was uns unterschied: Ich lebte in einer Wohnung, er auf der Straße, „auf Platte“, wie Obdachlose ihre eigene Lebenssituation oft bezeichnen. Theo hatte keinen Becher, in dem man Geld hineinwerfen konnte, er hatte nur seine Thermoskannen, sein Radio und einen Einkaufswagen voller Klamotten und skurriler kleiner...

Gerda stirbt.

G

“Wissen Sie, wann mich vor Ihnen zuletzt jemand mit Vornamen angesprochen hat?” – “Wann?” – “Das war vor sechs Wochen. Als ich beim Röntgen war. Die Schwester dort hat mich ‘Gerda’ genannt, das war sehr nett.” Ihre Augen sehen aus wie das Meer an einem stürmischen Tag, an dem die Wellen weiß verwaschene Schaumkronen auf ihren Spitzen balancieren...