#5Fragen an: Nico Semsrott

#

Nico Semsrott wollte eigentlich nur depressiv rumliegen, wobei er dann leider versehentlich Satiriker geworden ist. Da er seine Bühnenkarriere dieses Jahr beerdigen will und seine bis 2020 vorerst letzte Tour ansteht, habe ich ihm 5 Fragen zum Leben und Sterben gestellt:

1. Wenn du dir den Tod als Person vorstellen könntest, wie sähe er aus?

Wie mein Spiegelbild wahrscheinlich. Mit einer schwarzen Kapuze. Weitestgehend lustlos. Ich glaube, dem Tod macht seine Arbeit auch keinen Spaß.

2. Hast du Angst vorm Tod?

Ja und nein. Ich finde den Tod total wichtig und schrecklich zugleich. Er nimmt dem Leben allen Sinn und gibt ihm den auch erst. Und aus humoristischer Sicht möchte ich den Tod loben.

Er ist die krasseste Pointe, die es gibt. Die Mutter aller Pointen. Kein anderer Witz würde funktionieren, wenn es nicht den Tod gäbe. Würden wir unendlich leben, wäre alles egal, weil man gar nicht endgültig scheitern könnte. Man hätte ja für alles unendlich viele Versuche. Echtes Scheitern wäre unmöglich. Aber ohne Scheitern kein Witz, das wäre eine unlustige Welt. Danke, Tod.

3. Wenn du den deutschen Humor zu Grabe tragen würdest: Wie sähe die Beerdigung aus?

Wie eine „Comedy-Sendung“ im Deutschen Fernsehen auf irgendeinem dritten Programm um Mitternacht.

Ich war schon auf vielen Beerdigungen.

4. Wenn du einen Tag im Leben als eine andere Person verbringen könntest: Welche wäre das?

1. Person Plural?

5. Schreibe deinen eigenen Nachruf!

Als Amazon-Rezension: 1 von 5 Sternen.

Als Youtube-Kommentar: Würde ich mir nicht nochmal angucken.


(Beim Klicken auf “Play” im obigen Video werden ggf. personenbezogene Daten übermittelt.)


Wenn du gut findest, was ich mache, kannst du mich unterstützen und mir über Paypal einen Kaffee schenken. Wobei das ein Trick ist, ich vertrage nämlich gar keinen Kaffee. Doch ich gebe viel Geld für Sternenkinder und ihre Familien aus (Fahrtkosten, Material, Porto für die Fotos, etc.), für Workshops, Ausbildungen und Therapie-Materialien. Wenn dir das alles gefällt, sag gerne gern hi und trag etwas zu bei, damit hier alles wachsen und gedeihen kann. <3 Damit hilfst du mir sehr! Danke 🙂


Newsletter abonnieren:


 

Über die Autorin

Jasmin Schreiber

Hallo, mein Name ist Jasmin und ich bin Autorin, Illustratorin und Journalistin in Berlin. Früher war ich mal Biologin und bin immer schon fasziniert von den Themen Tod & Sterben. Mittlerweile arbeite ich ehrenamtlich als Fotografin für Sternenkinder und als Sterbebegleiterin und möchte das Tabuthema "Tod" für eine breitere Öffentlichkeit zugänglicher machen!

Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.