Ein Blog über das Leben, das Sterben und alles, was dazu gehört.

Ich habe eine schlechte Nachricht für dich: Du wirst sterben. Ich übrigens auch, genau so wie mein Hund, mein Hamster und meine Topfpflanze am Fenster, die ich zugegebenermaßen mal wieder gießen könnte. Das macht natürlich Angst – und deshalb schreibe ich, Jasmin Schreiber, diesen Blog. Damit wir uns das Sterben anschauen und zumindest erahnen können, was uns alle erwartet.





6 Kinderbücher zum Thema Krebs, Tod und Sterben

6 Kinderbücher zum Thema Krebs, Tod und Sterben

Kinderbücher sind gut geeignet um Dinge zu erklären, für die man oft selbst nicht die richtigen Worte findet. In meinem Beitrag zum Thema “mit Kindern über den Tod sprechen” habe ich ja schon ein paar Literaturempfehlungen ausgesprochen. Jetzt habe ich für euch aber meine aktuellen Favoriten aus meinem Bücherregal gegraben und stelle sie euch genauer 6 Kinderbücher zum Thema Krebs, Tod und Sterben weiterlesen

#5Fragen an: Nico Semsrott

#5Fragen an: Nico Semsrott

Nico Semsrott wollte eigentlich nur depressiv rumliegen, wobei er dann leider versehentlich Satiriker geworden ist. Da er seine Bühnenkarriere dieses Jahr beerdigen will und seine bis 2020 vorerst letzte Tour ansteht, habe ich ihm 5 Fragen zum Leben und Sterben gestellt: 1. Wenn du dir den Tod als Person vorstellen könntest, wie sähe er aus? #5Fragen an: Nico Semsrott weiterlesen

“Lange dachte ich, mein Körper sei ein Grab.”

“Lange dachte ich, mein Körper sei ein Grab.”

Johanna* ist die Mama eines Sternenkindes. Sie wollte gern ihre Geschichte erzählen, traute sich jedoch keinen eigenen Beitrag zu. Deshalb haben wir uns zusammengesetzt und ich protokollierte einfach, was sie mir erzählte. Das Seltsamste war der leere Bauch. Er war noch nicht wieder ganz flach, wölbte sich noch vor, sodass mein kleiner Sohn ihn immer “Lange dachte ich, mein Körper sei ein Grab.” weiterlesen

“Ich will mein altes Leben gar nicht zurück.”

“Ich will mein altes Leben gar nicht zurück.”

Meine heutige Gastautorin Kathrin ist auf Twitter als Metahasenbändigerin, aka. Onkobitch bekannt und berichtet euch darüber wie es ist, mit einer unheilbaren Brustkrebserkrankung zu leben und wie man mit dem Tod auf Sichtweite das Leben dennoch genießen kann.  Ich heiße Kathrin und blogge seit 2015 als Onkobitch über meine Brustkrebserkrankung. Die Diagnose erhielt ich mit “Ich will mein altes Leben gar nicht zurück.” weiterlesen

Die Tödin

Die Tödin

Herr Schumann* weiß wirklich viel. Das merkt man, wenn er in seinem Ohrensessel sitzt, sich zurücklehnt und über die Welt spricht, die Arme hinter dem Kopf verschränkt, den Blick an die Decke gerichtet. Oder wenn er Kreuzworträtsel so schnell löst, dass einem die hastig in die Kästchen gekritzelten Buchstaben vor den Augen verschwimmen. “Viele der Die Tödin weiterlesen

Renate kommt ins Heim

Renate kommt ins Heim

Rommée Hand. War ja wieder klar, denke ich und rechne meine Niederlage im Kopf zusammen. “War ja wieder klar”, sagt Renate* und schiebt ihre Karten langsam auf einen Stapel, “beim Kartenspielen haben Sie leider kein Glück”. “Auch sonst ist es eher schwierig”, sage ich und schreibe 184 Punkte auf. Renate und ich haben viel gemeinsam, Renate kommt ins Heim weiterlesen

Kaspars Bruder ist gestorben.

Kaspars Bruder ist gestorben.

“Was magst du besonders an deinem kleinen Bruder?” Kaspar* überlegt und schaut unsicher auf das kleine Bündel hinab, das in meinem Arm liegt. Dann schaut er zu mir, sein Blick sagt: Ich vertraue dir nicht. Er wendet sich ab und versteckt sich hinter seinem Vater. In meinem Arm liegt Leon*, der leider aufgrund eines Herzfehlers Kaspars Bruder ist gestorben. weiterlesen

Depression ist ein Höllenhund.

Depression ist ein Höllenhund.

Das Handy klingelt und du gehst nicht ran. Du schließt die Augen, dein Herz klopft schnell und du spürst die Anspannung. Wann ist es vorbei, wann ist es vorbei, wann ist es endlich still, verdammt nochmal? Als es aufhört zu klingeln, greifst du danach und machst den Flugmodus an. Bitte lasst mich in Ruhe, wenigstens Depression ist ein Höllenhund. weiterlesen